Elke Stampehl

persönliches Profil

Ich bin Jahrgang 1970 und von klein auf vernarrt in alle Hunde. In meiner Kindheit hatten wir nur kurzzeitig einen Hund, der leider viel zu jung durch einen Unfall starb. Später gaben es die Umstände nicht her, einen Hund artgerecht zu halten. Erst als ich 2003 Mutter wurde ergab sich die Möglichkeit, einen Hund zu halten. So kam Ginger, eine Beauceron-Hündin, in unser Haus. Sie war – entgegen der Rassebeschreibung – ein total leicht zu erziehender Hund, der unserer Familie, bis zu ihrem viel zu frühen Tod, viel Freude bereitet hat.

Dann zog Funny bei uns ein. Ihres Zeichens ein Beagle. Und die Kleine brachte mich an meine Grenzen als Hundehalter. Da mich die örtlich ansässige Hundeschule nicht wirklich weiter brachte, entschloss ich mich das Hundeverhaltenstraining von der Pike auf zu lernen. So kam ich zur Ausbildung. Inzwischen gesellt sich Zweithund Maja zum Rudel, zu dem auch zwei Katzen (Mutter und Sohn) gehören. Maja ist ein Laborbeagle.

Seminare / Weiterbildung

  • 2015: Erste Hilfe bei Hund und Katze
  • 2016 „Körpersprachliches Longieren mit Hund“ mit Sami El Ayachi

Ausbildung zur Hundeverhaltenstrainerin

2013-Ende 2015, Abschlussprüfung ausstehend